Artikel

Der Ausweg aus der Sackgasse

Novartis live 4/2001

PERSONAL

Beratung. Seit 1998 steht das EAP (Employee Assistance Program) mit Namen in-tego allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Novartis kostenlos zur Verfügung. Die unter allen Umständen vertrauliche Beratungsstelle bietet hier Rat und Tat bei privaten und bei arbeitsbezognenen Problemen.

DER AUSWEG AUS DER SACKGASSE

«in-tego» befasst sich mit allen Problemen, welche die psychische oder auch physische Gesundheit von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern betreffen, die in eine Krise geraten sind. Und weil viele ihre Probleme nicht nur während der Arbeitszeit bearbeiten mechten, steht diese Dienstleistung während 24 Stunden täglich und auch an Wochenenden zur Verfügung. Ein Anruf unter der Telefonnumrner 079/668 50 50 mobilisiert Nico Rubeli, der in jedem Fall auf eine der Situation angepasste Weise reagiert. Seine Interventionen finden am Arbeitsplatz oder im diskret gelegenen Büro an der Leimenstrasse Basel statt oder, sollten es die Umstände erfordern, auch zuhause bei einer Klientin oder einem Klienten. In akuten Krisensituationen wird unverzüglich gehandelt und/oder es werden auf den Einzelfall zugeschnittene längerfristige Lösungen erarbeitet, welche es den Betroffenen ermöglichen, nach einer gewissen Zeit wieder unbeschwert der Arbeit nachzugehen. Die Beratungen erfolgen in Deutsch, Englisch oder Französisch. Irn anonymen Umfeld bietet sich in Nico Rubeli ein unvoreingenommener Gesprächspartner an, mit einem offenen Ohr für die von Nöten geplagten Ansprecher, und seien die aufgeworfenen Fragestellungen noch so intim. Höchste Vertranlichkeit ist dabei in allen Fällen garantiert. Der Beratungs- und Notfalldienst wird seit drei Jahren rege benutzt und rettete schon Leben.

Neuland beschritten

Mit einer externen Beratungsstelle wie «in-tego» wurde in der Schweiz und insbesondere bei Novartis Neuland beschritten. Dennoch handelt es sich bei einer solchen Einrichtung nicht um eine Neuerfindung: In den Vereinigten Staaten hat man eine auf dreiJahrzehnte zurückgehende Erfahrung mit EAPs, die mit differenzierten und professionellen Programmen bei emotionalen und psychosozialen Störungen eingreifen. Das so extern zur Verfügung stehende Angebot für Firmenangehörige aller Stufen kennzeichnet ein modernes Sozialmanagement. Es ergänzt die interne Arbeit von Diensten wie Sozialberatung, werkärztlicher Dienst, Personaldienste und Personalvertretungen.

«in-tego» löste positive Echos im Schweizer Fernsehen, in der «NZZ» und in anderen Medien aus. Zudem interessieren sich neue Partner in Verwaltung, Industrie und Gewerbe, die sich am Modell von «intego» orientieren. Dies zeigt deutlich, dass Novartis rnit ihren Employee Assistance Program neue Standards im Schweizer Human Resources Management und insbesondere in der professionellen Unterstützung der emotionalen Gesundheit gesetzt hat. Und das kommt allen zugute.